Weinregion:
Costers del Segre (D.O.)

(ausgesprochen: Coster' del Ssegre)

Land
Spanien
Gründung
1988
Info zur
Weinregion

Die kontrollierte Herkunftsbezeichnung Costers del Segre umfasst sechs klar voneinander abgegrenzte Unterzonen in der Provinz Lérida (katalan. Lleida). Diese sind: Artesa de Segre, Garrigues, Pallars Jussà, Raimat, Segrià und Valls del Riu Corb. Costers del Segre bedeutet: „Die Ufer des Flusses Segre“, ein Nebenfluss des Ebro. Die Bemühungen der Winzer dieser Gegend werden durch den Erfolg belohnt, den einige gut auf dem Markt eingeführte Marken mit der guten Qualität und den günstigen Preisen ihrer Erzeugnisse erzielt haben. Die Weine dieser D.O. besitzen ein großes autochthones Potenzial, das durch eine intelligente Kombination mit so renommierten Rebsorten wie Cabernet Sauvignon oder Merlot für rote und Chardonnay, Sauvignon Blanc oder Macabeo für fruchtige weiße Weine nur noch erhöht wird.  

Boden
Das Gelände ist im Allgemeinen recht eben, nur zum Süden hin wird es wegen der Ausläufer der Cordillera Prelitoral Catalana etwas hügeliger. Die Oberböden bestehen größtenteils aus kalkbraunem, sehr kalk- und wenig tonhaltigem Erdreich, das arm an organischen Nährstoffen ist.
Klima
Im gesamten Anbaugebiet herrscht ziemlich trockenes Kontinentalklima. Im Winter sinken die Temperaturen häufig unter den Gefrierpunkt, im Sommer sind 35° C keine Seltenheit. 15° C in Lérida und 13,8° C im Süden der Provinz. Niederschlagsmenge: 385 mm/Jahr in Lérida und 450 mm/Jahr in den übrigen Regionen. Durchschnittliche direkte Sonneneinstrahlung: 2.800 Stunden im Jahr.
Weinerzeuger
dieser Weinregion

Druckversion