Rebsorte:
Primitivo

Synonym
Morellone, Uva di Creta, Zaragese
Ursprung
der Rebsorte
Italien
Verwendung
der Rebsorte
Rotwein
Info zur
Rebsorte

Primitivo und Zinfandel haben das gleiche Erbgut. Das bekannteste italienische Anbaugebiet für Primitivo ist Manduria in Apulien. Die Weine erinnern meist im Aroma an Zimt und dunkle Waldfrüchte, mit relativ hohem Alkoholgehalt (13 bis 15 Volumenprozent). Zusammen mit der Rebsorte Negroamaro bildet die Rebsorte Primitivo auch heute noch die sortenmorphologische Grundlage des Weinbaus in Apulien. Die Bezeichnung Primitivo (prima = vorher, früher) hat im frühen Reifemoment der Trauben ihren Ursprung. Die Herkunft dieser Traube ist ungewiss, vielleicht stammt sie ursprünglich aus Dalmatien und wurde von den Illyrern nach Apulien importiert, dies vor mehr als 2000 Jahren. Heute ist der Primitivo eine der meist angebauten Rebsorten in Apulien, die wegen ihres frühren Reifemoments und des besonderen Traubenaromas bekannt ist. Der Primitivo ist durch seine unverwechselbare Eigenart weltweit bekannt und beliebt.

Weinregionen,
in der die Rebsorte
angebaut wird
Weine, die diese
Rebsorte enthalten

Druckversion