06.05.2018
Notiz zum Wein: Vivanco Crianza / 2014
Quelle: Bild (D) - 5/2018

Heißer Tip als „Einstiegswein”: VIVANCO CRIANZA 2014 von Vivanco

„Spanische Weine auf Weltniveau” ist der Artikel von Martin S. Lambeck überschrieben, der am Sonntag online auf Bild.de erschienen ist (https://www.bild.de/lifestyle/essen-trinken/martin-lambeck/spanische-rotweine-im-test-55598180.bild.html). Gemäß dem Zitat „Supermarktweine aus Spanien sind heutzutage solide Publikumsware, aber daneben gibt es Nobelweine, die weit weniger kosten als ihre Konkurrenz aus Italien oder Frankreich und dennoch mithalten können”, stellt er diese Weine mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis vor, wie unsere zwei Riojas VIVANCO RESERVA 2011 und VIVANCO CRIANZA 2014 von der gleichnamigen Kellerei Vivanco aus dem D.O.C. Rioja. Nachfolgend schreibt er im Original:

„... Dieser Wein (VIVANCO RESERVA 2011, Anm. der Red.) besteht zu 90 Prozent aus der spanischen National-Rebsorte Tempranillo und zu zehn Prozent aus Graciano. Die Rebstöcke stehen auf Kalk und Lehmböden. Der Wein reifte zwölf Monate in amerikanischer und französischer Eiche. Diesen mächtigen Wein dekantieren wir mit ca. 16 Grad Celsius für 30 Minuten in einer Karaffe. Danach entfalten sich im großen Bordeauxglas Aromen von Schwarzkirsche, Pflaume, Gewürzen, etwas Vanille und balsamische Noten. Ein Klasse-Wein mit Trinkfluss für weniger als 20 Euro! Und Vivanco ist seit Jahren eine erstklassige Adresse.

Heißer Tip: Wer einen ‚Einstiegswein’ aus Rioja sucht, der ist auch mit 2014 Vivanco Crianza gut bedient. Der vegane Rote aus den Rebsorten Tempranillo, Graciano und Maturana Tinta zeigt eine feine Säurestruktur mit Aromen von Sauerkirschen, Vanille und Gewürzen ...”

[af]

Druckversion